Fitness

Sanfte Pilates Vs. Erholsames Yoga


Low-Impact-Yoga und Pilates-Übungen bieten körperliche und geistige Vorteile.

Digital Vision / Digital Vision / Getty Images

Das Üben von Yoga und Pilates kann Ihre körperliche Fitness und Ihren Seelenfrieden verbessern. Während beide Disziplinen bei fortgeschrittenem Training körperlich anstrengend sind, können Anfänger-Yoga und Pilates ein beruhigendes und erfrischendes Training bieten. Erfahren Sie mehr über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen erholsamem Yoga und sanftem Pilates, damit Sie die für Sie am besten geeignete Trainingsform auswählen können.

Geschichte

Yoga entstand vor mehr als 5.000 Jahren in Ostasien, wo es eine wesentliche Rolle bei den schamanischen und hinduistischen Anbetungspraktiken spielte. Nach Angaben der American Yoga Association umfasst Yoga drei Hauptstrukturen: Bewegung, Atmung und Meditation. Yoga-Meister B.K.S. Lyengar entwickelte die als "Restorative Yoga" bekannte Praxis, damit alle Menschen, unabhängig von Alter oder Können, von den Yoga-Prinzipien profitieren können. Im zwanzigsten Jahrhundert kombinierte Joseph Pilates Elemente des Yoga mit sportlicher Konditionierung, um die Übungsmethode zu schaffen, die seinen Namen trägt. Wie beim Yoga konzentriert sich Pilates auf Atem und Bewegung, betont jedoch eher die Konzentration als die Meditation.

Klassenstruktur und -format

Der Schwerpunkt der erholsamen Yogakurse liegt auf der Ganzkörperentspannung. Während einer eineinhalbstündigen Unterrichtsstunde können Sie nur drei oder vier Posen ausführen, um die Spannung von Körper und Geist zu lösen. In einem restaurativen Yoga-Kurs können Sie Requisiten und Werkzeuge wie Blöcke oder Gurte verwenden, um Ihren Körper in jeder Pose zu unterstützen. Sanfte Pilates-Kurse ermutigen die Schüler, in ihrer Praxis einen „Fluss“ zu finden, der sich nahtlos von einer Position zur anderen bewegt, geleitet vom Atem. Diese Pilates-Kurse beinhalten normalerweise aktive Übungen, die im Liegen, Sitzen oder Stehen ausgeführt werden, im Gegensatz zu den Standbildern des restaurativen Yoga.

Leistungen

Pilates - selbst die sanftesten und Anfängerformen - konzentrieren sich stark darauf, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Bauch-, Gesäß- und Rückenmuskulatur zu stärken. Diese Kernkraft verbessert im Laufe der Zeit die Beweglichkeit der Wirbelsäule und der Gelenke sowie die Haltung und den Muskeltonus. Das Halten von Posen über einen längeren Zeitraum im restaurativen Yoga verbessert Ihre Beweglichkeit und kann Schmerzen lindern, die durch Verspannungen in den Gelenken verursacht werden. Erholsames Yoga befasst sich laut Inbal Meron auch mit dem Parasympathischen Nervensystem (PNS), das dem Körper hilft, sich auszuruhen, zu heilen und effizienter zu verdauen. Beide Praktiken bieten auch psychische und emotionale Vorteile für die Gesundheit. Erholsames Yoga fördert den Stressabbau durch Entspannung und Meditation, während die Atem- und Konzentrationstechniken von Pilates das Körperbewusstsein und das Selbstvertrauen fördern, so Trainerin Leah Stewart.

Überlegungen

Konsultieren Sie Ihren Arzt oder eine andere medizinische Fachkraft, bevor Sie mit einem neuen Pilates- oder Yoga-Programm beginnen, insbesondere wenn Sie Verletzungen, Arthritis oder andere orthopädische Erkrankungen haben. Übe Yoga und Pilates unter Anleitung eines voll zertifizierten, qualifizierten Ausbilders, der deine Form korrigieren und dir bei Bedarf helfen kann, die Übungen zu ändern.